Geschichte - Wohnen am Möhnesee

BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
Anmelden
WOHNEN AM MÖHNESEE
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
WOHNEN AM MÖHNESEE
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
AM MÖHNESEE
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
WOHNEN
WOHNEN AM MÖHNESEE
Direkt zum Seiteninhalt
Geschichte
Bau der Möhnetalsperre
Die Möhnetalsperre, seinerzeit eine der größten Stauanlagen Europas, konnte im Jahr 1913 nach nur fünfjähriger Bauzeit in Betrieb genommen werden. Sie wurde finanziert und gebaut vom 1899 gegründeten Ruhrtalsperrenverein, der 1913 in eine Körperschaft des öffentlichen Rechts umgewandelt und 1990 mit dem Ruhrverband fusioniert wurde.

Die Möhnetalsperre war Hauptstütze der Wasserversorgung des Ruhrgebietes und ist noch heute mit einem etwa 28-prozentigen Anteil am Gesamtstauraum ein wesentliches Element zur Steuerung des Abflusses der Ruhr.

Sie entstand unter technischer Leitung des Regierungsbaumeisters Ernst Link. Den Wettbewerb über die architektonische Ausbildung des Absperrbauwerks gewann Franz Brantzky, einer der in dieser Zeit führenden rheinischen Architekten.

Teile der Möhnestaumauer stehen heute unter Denkmalschutz.

Die leicht bogenförmige Gewichtsstaumauer besteht aus Bruchsteinen. Sie ist 650 Meter lang, bis zu 40 Meter hoch und kann 134,5 Millionen Kubikmeter Wasser aufstauen. Im Stauwurzelbereich, also dort, wo die Möhne und die Heve in die Talsperre fließen, wurden zwei Vorbecken angelegt. In den Vorbecken wird der Wasserstand unabhängig vom Hauptbecken konstant gehalten. Dadurch vermindert sich der Sediment- und Nährstoffeintrag in das Hauptbecken und die Lebensbedingungen für Flora und Fauna in den Zulaufbereichen verbessern sich.
Zerstörung der Möhnetalsperre
Die britischen Streitkräfte haben im 2.Weltkrieg durch einen Luftangriff in der Nacht vom 16. zum 17. Mai 1943 die Staumauer mittels einer speziell dafür entwickelten rotierenden Luftmine auf rund 77 Metern Länge und 23 Metern Höhe zerstört.

Aus der Talsperre ergossen sich in nur fünf Stunden ca. 110 Millionen Kubikmeter Wasser und erzeugten eine Flutwelle von bis zu sieben Meter Höhe, die das Möhnetal verwüstete. Mehr als 1.200 Menschen starben.

Auch im Ruhrtal bis zur Mündung in den Rhein gab es noch schwere Schäden. Das Hauptkraftwerk und der Ausgleichsweiher wurden ebenfalls zerstört.

Trotz der kriegsbedingten Schwierigkeiten konnte die Mauerlücke in nur fünf Monaten wieder geschlossen werden. Damit stand die Talsperre der Wasserwirtschaft schon nach kurzer Zeit wieder zur Verfügung.

Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau der Kraftwerke und des Ausgleichsweihers. Das neue Hauptkraftwerk wurde an der Südseite des Ausgleichsweihers angeordnet.

Bauherr:
Beckmann Capital Holding GmbH, Schwanenwall 36-38, 44135 Dortmund
© German Financial Holding - Webdesign: paweb
Bauherr:
Beckmann Capital Holding GmbH
Schwanenwall 36-38, 44135 Dortmund
© German Financial Holding - Webdesign: paweb
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
WOHNEN AM MÖHNESEE
© 2021-2022 Beckmann Capital Holding GmbH - Webdesign paweb
© 2021-2022 Beckmann Capital Holding GmbH - Webdesign paweb
WOHNEN AM MÖHNESEE
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
WOHNEN AM MÖHNESEE
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
© 2021-2022 Beckmann Capital Holding GmbH - Webdesign paweb
WOHNEN AM MÖHNESEE
© 2021-2022 Beckmann Capital Holding GmbH - Webdesign paweb
WOHNEN AM MÖHNESEE
© 2021-2022 Beckmann Capital Holding GmbH
Webdesign paweb
Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies, ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie auf den Seiten Impressum und Datenschutzerklärung.
Durch die Nutzung unserer Website willigen Sie in die Verwendung dieser Cookies ein.
Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies, ihrem Zweck
und den beteiligten Stellen finden Sie auf den Seiten Impressum und Datenschutzerklärung.
Durch die Nutzung unserer Website willigen Sie in die Verwendung dieser Cookies ein.
BECKMANN CAPITAL
Holding GmbH
Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies, ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie auf den Seiten Impressum und Datenschutzerklärung.
Durch die Nutzung unserer Website willigen Sie in die Verwendung dieser Cookies ein.
Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies, ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie auf den Seiten
Durch die Nutzung unserer Website willigen Sie in die Verwendung dieser Cookies ein.
Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies, ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie auf den Seiten Impressum und Datenschutzerklärung. Durch die Nutzung unserer Website willigen Sie in die Verwendung dieser Cookies ein.
Zurück zum Seiteninhalt